3 spannende Nächte in Sydney

Stopover in Sydney

Nach drei Monaten Neuseeland war unser nächstes Ziel eigentlich Singapur. Da unser Flieger in Sydney aber nochmal zwischengelandet ist, wollten wir es uns nicht entgehen lassen für ein paar Tage in der Stadt auf Entdeckungstour zu gehen. Unsere Ausgaben in Sydney haben wir euch am Ende dieses Beitrags zusammengefasst.




Unterkunft und Fortbewegung

Noch von zu Hause aus haben wir nach einer Unterkunft gesucht weil wir uns nach drei Monaten im Camper mal wieder ein schönes Hotel gönnen wollten. Die Lage war wirklich super und wir konnten ziemlich alles zu Fuß erreichen, das Hotel an sich war aber nicht wirklich der Rede wert deshalb gibt es hierzu auch keinen Link.


Direkt am Flughafen haben wir uns die Opal-Karte gekauft und mit je 40 $ aufladen lassen. Diese gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel und wir konnten direkt mit der Metro bis zum Hyde Park fahren wo unser Hotel war. Die Karte ist kostenlos und man kann sie an den Automaten einfach wieder aufladen. Beim Einsteigen muss man sie immer an das Gerät zum "einchecken" halten und beim Aussteigen wieder "auschecken". Abgerechnet wird je nach Entfernung und Verkehrsmittel (Bus, Fähre, Metro...).



Manly Beach

Mit der Fähre ging es für uns am Nachmittag nach Manly. Wir kamen erst um halb sechs am Strand an und hatten nur 1,5 h Zeit sonst hätten wir die letzte Fähre zurück verpasst. Sobald man Richtung Strand läuft kommen einem die Surferboys und Beachgirls entgegen und die Atmosphäre ist einfach total lässig. In Manly geht es im Gegensatz zu den Stadtstränden Bondi oder Coogee nämlich wesentlich entspannter zu. Wegen dem langen Strand und den gleichmäßigen Wellen ist es ein beliebter Strand zum Surfen. Das war ursprünglich auch Patricks Plan aber wir hatten leider zu wenig Zeit:-( Also haben wir uns nur im Meer abgekühlt was nach den kalten Gewässern von Neuseeland absolut traumhaft war. Hier hätten wir wirklich gerne mehr Zeit verbracht und werden sicher irgendwann nochmal zurückkommen.





Sydney Coastel Walk

Für den 3. Tag hatten wir uns den 6 km langen Coastel Walk vom berühmten Bondi Beach zum Coogee Beach vorgenommen. Mit dem Bus ging es ca. 45 Minuten nach Bondi und obwohl wir früh dort waren lagen schon einige Sonnenanbeter am Strand, der sich mit weißem Sand und türkis blauem Wasser wirklich sehen lässt. Es war unfassbar heiß an dem Tag aber glücklicherweise gibt es auf der Strecke jede Menge Möglichkeiten zum Abkühlen. Gleich am Anfang kommt der Iceberg-Pool und wie schon der Name sagt wurde der Pool am Felsen quasi ins Meer eingebaut. Für 7 $ kann man den ganzen Tag im Meerwasser planschen bzw. schwimmen. Danach läuft man an der Küste entlang und hat fantastische Blicke auf die Buchten und Klippen von Sydneys Pazifikküste. Nach knapp 2 Stunden kamen wir am Coogee Beach an, haben dort den Nachmittag am Strand verbracht und sind dann gegen Abend mit dem Bus zurück in die Stadt gefahren.



Die Oper

Das Sydney-Opera-House ist eines der markanten und berühmten Gebäude des 20. Jahrhunderts und das Wahrzeichen von Sydney. Den schönsten Blick auf das imposante Gebäude hat man vom Wasser aus (z. B. bei der Fahrt mit der Fähre zum Zoo). Tagsüber ist es dort ziemlich überlaufen von Touristen deshalb sind wir am Abend nochmal zurück gekommen. Zum einen war es viel entspannter und der Blick auf die umliegende, beleuchtete Skyline und die Harbour Bridge war einfach atemberaubend.​ Direkt am Opernhaus gibt es eine Bar und dort haben wir den Abend mit einem leckeren Gin Tonic ausklingen lassen. Wir konnten uns gar nicht satt sehen und wären die Drinks dort nicht so teuer, hätten wir wahrscheinlich noch Stunden dort verbracht:-)


Essen gut & günstig

Die Beste Adresse um in Sydney gutes und vor allem günstiges Essen zu finden ist Chinatown. Hier gibt es unzählige kleine Stände mit leckeren Gerichten. Es gibt hauptsächlich chinesische Küche aber auch alle möglichen anderen asiatischen Köstlichkeiten. Es ist alles super lecker und vor allem eine gute Alternative zum sonst recht teuren Essen in der Stadt.​An unserem zweiten Abend sind wir am Hafen entlang geschlendert und fanden durch Zufall einen Sushi-Laden bei dem es auf alles 30% gab. Da haben wir natürlich ordentlich zugeschlagen. Es war das leckerste Sushi seit langem und die Atmosphäre am Wasser hat dem ganzen noch die Sahnehaube aufgesetzt:-) Leider wissen wir nicht mehr wie der Laden hieß sonst hätten wir euch den Namen gerne verraten!​​




KOSTEN




POSTS

STUFF

BUY US A COFFEE

PARTNERSCHAFFT

  • Schwarz Instagram Icon
© Copyright 2020 - All Rights Reserved by endless_footsteps